SMCDUS SEO Social Media

Nützliches SEO-Event voller Überraschungen

Das sechste Event des Social Media Clubs Düsseldorf (SMCDUS) rund um SEO war in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes: 70 Teilnehmer freuten sich am 17. März im Oldtimer-Zentrum „Classic Remise“ über eine ungewöhnliche Location, über ein hochgradig relevantes Online-Marketing-Thema – und über die Speaker unseres Sponsors argutus, die sowohl mit nützlichen Experten-Tipps als auch mit einigen Überraschungen aufwarten konnten.

Von Michael Milewski, SMCDUS-Manager

Udo Carl, argutus-Geschäftsführer

Udo Carl, argutus-Geschäftsführer

Für erstes Erstaunen sorgte direkt zu Beginn argutus-Geschäftsführer Udo Carl, ehemaliger Leiter im Bereich Neue Medien der Metro AG, als er unter einem großen Pappkarton einen Overhead-Projektor hervorholte („den guten alten Liesegang“). Foliengestützt mit Stift und offline über die Funktionsweise von Online-Gigant Google aufgeklärt zu werden – in diesen Genuss einer charmanten Retro-Präsentation dürften bislang die wenigsten Besucher gekommen sein. Udo Carl erläuterte nachvollziehbar, wie sich Google-Trefferergebnisse optimieren lassen – über Stellschrauben wie Inhalte („vermeiden Sie doppelten Content“), Technik („Google belohnt schlanken Quellcode“) und Verlinkungen („Qualität steht, anders als noch vor zehn Jahren, ganz klar vor Quantität“).

Orientierung am Trust-Wert

Um zu verdeutlichen, warum es sinnvoll ist, dass Google eine verlinkende Seite evaluiert, brachte Udo Carl ein Alltagsbeispiel: „Stellen Sie sich vor, Sie sind in einer fremden Stadt und fragen nach dem Weg. Genauso wie Sie überlegen, ob Sie eher einem Obdachlosen, einem Schüler oder einer Mutter vertrauen, orientiert sich Google an einem Trust-Wert und erhebt dafür ein Profil über die Kompetenz.“ Hinzu komme die Analyse des Nutzerverhaltens: „Wie wohl fühlt sich ein Besucher auf meiner Website?“

SEO-Relevanz von Social Media

Der Einfluss von Social Media auf das Google-Ranking sei differenziert zu sehen: Das bloße Liken, Kommentieren und Teilen innerhalb eines Netzwerks habe an sich noch keine Auswirkung auf das Google-Regelwerk. Eine SEO-Relevanz ergebe sich erst, wenn Nutzer beispielsweise einen Website-Beitrag mit Adresse in Facebook oder in einem Blog anteasern und die Nutzer dann zu Besuchern der Website werden. „Social Media und SEO stehen nicht in einem kausalen Zusammenhang, sondern in einem korrelativen“, erklärte Udo Carl. Oder anders ausgedrückt: Hohe Interaktionsraten in sozialen Netzwerken sind nicht der Grund für bessere Rankings, aber sie gehen damit einher. Fazit: „Social Media und SEO sollten öfter miteinander als gegeneinander arbeiten.“

Christoph Weidner, Business Development bei argutus

Christoph Weidner, Business Development bei argutus

Bedeutung von Keywords

Vom Overhead-Projektor zum Beamer als Präsentationsmedium wechselte danach Christoph Weidner, bei argutus zuständig für das Business Development, und verblüffte mit Insights, wie sich das optimale Budget im Online-Marketing kalkulieren lässt. Er ging speziell auch auf die Bedeutung von Keywords für die Click-Through-Rate (CTR) ein: „Es macht beispielsweise für einen Handwerkermeister einen deutlichen Unterschied, ob jemand nur ,Schuhe‘ sucht oder ,handgemachte Damenschuhe mit Schnüren‘. Im ersten Fall konkurriert er nämlich mit etablierten Großkonzernen wie Zalando. Er sollte sich also besser im Detail abheben.“ Wie wichtig es ist, dass sich die selbstgewählten Keywords mit denen der (potenziellen) Kunden decken, zeigte das Beispiel der „Beschattungssysteme“: „Geht es da um Detekteien oder um Marquisen?“

Simon Spinczyk, Entwicklungsleiter bei argutus

Simon Spinczyk, Entwicklungsleiter bei argutus

Speed-Analyse für Freiwillige

Überraschende Erkenntnisse lieferte im Anschluss auch Simon Spinczyk, Entwicklungsleiter bei argutus, mit seiner Speed-Analyse für drei Freiwillige aus dem Publikum. Dabei wurde deutlich, dass sich blindes Vertrauen in die SEO-Kompetenz einer Agentur rächen und ein eigener Blick in den Quelltext einer Website sehr aufschlussreich sein kann – sowohl bei der eigenen als auch bei der Konkurrenz. Praktischer Tipp: „Unterschätzen Sie nicht die Tags ,Title‘ und ,Description‘ im HTML-Code. Diese gehören zu den relevantesten Elementen, die Sie bedienen können, denn sie entscheiden darüber, ob ein User auf Ihren Eintrag klickt. Und Sie müssen tatsächlich genau dafür sorgen, sonst riskieren Sie, Ihre Ranking-Position zu verlieren. SEO-Optimierung ist ein fortlaufender Prozess, achten Sie immer auf passende, frische Inhalte.“ Ein weiteres Merkmal, das Google goutiert, sei ein SSL-Zertifikat. „Das bekommen Sie schon für rund 30 Euro im Jahr.“

Kostenfreie Analyse-Tools

Außerdem empfahl Simon Spinczyk zwei kostenfreie Analyse-Tools:

  • PageSpeed Insights“ von Google: „Sie erhalten einen ausführlichen Report, das sind Basics, dafür brauchen Sie noch keine Agentur.“
  • Copyscape: „Damit spüren Sie Text-Plagiate im Netz auf, die Google in der Trefferliste bestraft.“

Geschenke zum Abschied

Mit angeregten Diskussionen und Networking klang das SMCDUS-Event erst zu später Stunde aus, verbunden mit einer letzten Überraschung: Für alle Teilnehmer hatte argutus kleine Abschiedsgeschenke vorbereitet, unter anderem ein Whitepaper für erfolgreichen E-Commerce und jeweils eine originale Dubliner Bierdose mit Guiness – terminlich perfekt passend zum irischen Gedenktag St. Patrick’s Day.

Abschlussbild (v.l.): Simon Spinczyk und Christoph Weidner von argutus mit den SMCDUS-Managern Claudia Hilker (Hilker Consulting), Petra Geerken (Petra Geerken Marketing) und Michael Milewski (FH Dortmund)

Abschlussbild (v.l.): Simon Spinczyk und Christoph Weidner von argutus mit den SMCDUS-Managern Claudia Hilker (Hilker Consulting), Petra Geerken (Petra Geerken Marketing) und Michael Milewski (FH Dortmund)

Hier gelangen Sie zur Twistory des Events.

Zur Bildgalerie

Ausblick: Beim nächsten SMCDUS-Event am 15. Juni 2016 sind wir wieder zu Gast bei unserer Sponsorin EMBA. Weitere Informationen folgen!

Nikolaus SMCDUS Gründerteam 2014

Social Media Club Düsseldorf: Ausblick 2016

Für den Social Media Club Düsseldorf (SMCDUS) geht ein erfülltes Jahr zu Ende. Wir haben viel Zuspruch von Sponsoren, Speakern, Event-Teilnehmern, Blogger, Presse und Medien erhalten. Danke für den regen Austausch, das faire Miteinander und die vertrauensvolle Zusammenarbeit! Die angenehme Zusammenarbeit mit unseren Sponsoren, Journalisten, Helfern und Gästen hat uns viel Freude bereitet. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken.

Rückblick auf drei Events in 2015

Wir blicken zurück auf tolle Events und haben viel positives Feedback dazu erhalten.

  • Medienwandel 2.0 @ Handelsblatt: Praxisbeispiele aus der Medienwelt waren unser Event-Thema im März 2015 bei der Verlagsgruppe Handelsblatt in Düsseldorf.
  • Werbung 2.0 im Social-Media-Zeitalter im Juni 2015 haben wir viele Praxisbeispiele im Bereich der viralen Videos bei der Werbe-Agentur GREY in Düsseldorf erlebt.
  • Corporate Blogging und Content-Marketing waren die Themen der 5. Social-Media-Nacht im September 2015 bei der Versicherungsgruppe ERGO in Düsseldorf.

Planung für das erste Halbjahr 2016

Im März 2016 (Kalenderwoche 11) wird es um SEO gehen: „Effiziente SEO-Maßnahmen und Social-Media-Optimierung für erfolgreiches Online-Marketing“. Unser Sponsor, die Argutus Gmbh, lädt uns dazu in die Classic Remisse ein, auch bekannt als Meilenwerk mit tollen Oldtimern.  Für Mai hat die EMBA Medienakademie als Sponsor zugesagt. Die Details folgen.

Wir freuen uns über neue Mitglieder im Orgateam!

Monika Zehmisch verlässt das Gründerteam und legt ihre aktive Tätigkeit nieder, weil sie neue Prioritäten setzen möchte. Wir bedanken uns für die Unterstützung und freuen uns über neue Mitglieder im Orgateam, z. B. für Einlassmanagement. Auch Blogger und Journalisten laden wir herzlich ein, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Wir wünschen Ihnen erholsame Feiertage und alles Gute für ein erfolgreiches 2016!

Mit besten Grüßen, Chapter-Leader: Claudia Hilker und das Gründerteam

SMCDUS kam ERGO ganz nah

Versicherungen gehören eigentlich nicht zu den Dingen, mit denen sich Verbraucher von selbst gerne beschäftigen. Sehr gespannt waren daher die SMCDUS-Event-Teilnehmer bei ERGO auf die Online-Strategie des Düsseldorfer Versicherungsunternehmens fürs Corporate Blogging.

Rückblick von Michael Milewski aus dem Redaktionsteam

Speakerin Mareike Berkling

Speakerin Mareike Berkling

Am Victoriaplatz begrüßte zunächst Chapter-Leaderin Claudia Hilker die rund 80 SMCDUS-Besucher, dann übernahm Mareike Berkling, Leiterin der Online-Kommunikation bei ERGO, als erste Speakerin des Abends das Mikro. Sie stellte neben dem Reiseblog des Tochterunternehmens „Europäische Reiseversicherung“ (ERV) und dem Blog des Direktversicherers „ERGO Direkt“ speziell das zentrale Unternehmensblog „ERGO ganz nah“ vor.

Diese Plattform bietet den Lesern Porträts und Reportagen, Infos und Tipps rund um Versicherungen sowie persönliche Einblicke: „Die Blog-Einträge unserer Mitarbeiter sind immer mit einer individuellen Geschichte verbunden“, schilderte Berkling. Zielgruppe seien Kunden, aber auch Bewerber: „In unseren Karrierebeiträgen können sie lesen, wie es ist, hier zu arbeiten.“ Und natürlich verfolgen die eigenen Mitarbeiter ebenfalls, was sich in „ihrem“ Blog tut.

„Cat Content“ und „Skinny Jeans“

Hauptziel sei es, das Image von ERGO zu stärken als Versicherer, der die Bedürfnisse der Menschen versteht und ihnen hilft. „Wir bieten im Blog keine Verträge an. Thematisch greifen wir zwar einzelne Produkte auf, aber nicht schwerpunktmäßig.“ So könne etwa „Cat Content“ am Weltkatzentag bewusstmachen, was die Miezen so alles anstellen – und dabei eher beiläufig einen Versicherungsbezug herstellen. Oder als Ärzte vor zu eng geschnittenen „Skinny Jeans“ gewarnt hatten, verarbeitete eine Kollegin das in ihrem Beitrag ,Gesund versus modebewusst‘, der für reichlich Klicks im Blog sorgte.

Ein bewährter Ansatz sei es zudem, Werbekampagnen, Studien und andere Veröffentlichungen aus dem Haus aufzugreifen – wie etwa den DKV-Report ,Wie gesund lebt Deutschland?‘, wonach die Deutschen zu viel sitzen. „Wir haben die Studie unter verschiedenen Aspekten mehrfach im Blog aufgegriffen und damit für Gesprächsstoff gesorgt“, berichtete Berkling.

Bei den Lesern kommen die Inhalte laut Berkling insgesamt sehr gut an, man halte sich jedoch grundsätzlich mit absoluten Zahlen zurück. Nur so viel: Allein im vergangenen Quartal habe sich die Reichweite mehr als verdoppelt. „Auch die Verweildauer und die Anzahl an Kommentaren nehmen weiter zu.“

Mitarbeiter als Autoren

Geschätzt etwa 40 Prozent der Blog-Inhalte erstellt das sechsköpfige Online-Team selbst, den Großteil steuern die übrigen Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Bereichen bei. „Wenn Kollegen mit Ideen und Vorschlägen zu uns kommen, werden sie meist auch direkt verpflichtet, den Blog-Beitrag zu schreiben“, sagte Berkling mit einem Augenzwinkern. Der Redaktionsplan sehe zwei bis drei Veröffentlichungen pro Woche vor. „Wir haben eine langfristige Planung, wir orientieren uns beispielsweise an Anlässen wie Messen, und wir brauchen auch einen gewissen Vorlauf – trotzdem sind wir in der Lage, auch spontan zu sein und Beiträge bei Bedarf kurzfristig zu tauschen.“

Ausgiebig nutzten die Event-Besucher die Gelegenheit, der Speakerin Fragen zu stellen – zum Beispiel danach, wie die Freigaben für die Blog-Beiträge erfolgen. „Es gibt keine speziellen Abstimmungsprozesse“, erklärte Berkling. „Wir schauen zwar sprachlich über die Texte, sie müssen aber nicht perfekt geschrieben sein. Der persönliche Stil ist wichtig und die Mitarbeiter sollen sich darin wiedererkennen.“ Nur im Ausnahmefall frage das Online-Team inhaltlich beim Vorgesetzten nach. „Die Dienstwege sind sehr kurz und die Autoren haben sehr viel Freiheit.“

Wettbewerb „Dein Weg“

Speakerin Kristian Tewes

Speakerin Kristina Tewes

Als zweite Speakerin von ERGO erläuterte anschließend Kristina Tewes, Referentin in der Online-Kommunikation, die Idee hinter dem Wettbewerb „Dein Weg“, der die Blogger Relations ausbaut: „Im vergangenen Jahr startete ERGO eine Kampagne zum Thema Mut. Es geht darum, sich selbst zu verwirklichen und den nächsten Schritt im Leben zu machen. Daran haben wir angeknüpft und gefragt: Was ist euer Weg zur Selbstverwirklichung?“

Eine Jury, besetzt mit erfahrenen Bloggern, wählte anhand eines Kriterienkatalogs aus 86 eingereichten Beiträgen 20 aus, die dann online zur Abstimmung standen. ERGO lobte insgesamt ein Preisgeld von 11.500 Euro aus für die Beiträge mit den meisten positiven Bewertungen. Der erste Platz wurde mit 5.000 Euro belohnt.

„Bei Facebook und Twitter haben wir den Wettbewerb flankiert und im Blog natürlich auch berichtet, wie der Sieger Kevin Schön sein Preisgeld eingesetzt hat“, so Tewes. Die Aktion habe durchweg positives Feedback hervorgerufen. Trotzdem wollten die SMCDUS-Besucher wissen, wie ERGO online mit Kritik umgeht. „Das beste Mittel gegen Nörgeleien ist Humor“, entgegnete die Speakerin. Auf einen Shitstorm sei man selbstverständlich auch vorbereitet, „schließlich gehört es zu unserem Kerngeschäft, Risiken zu managen“, fügte sie schlagfertig hinzu, ließ aber nicht ganz ernst gemeint offen, ob künftig eine Shitstorm-Versicherung zum Produktportfolio gehören könnte.

Aktuell gibt es übrigens eine Neuauflage des Wettbewerbs „Dein Weg“, Bewerbungen sind noch bis 11. Oktober 2015 möglich.

Genussvoller METRO-Blog

Speakerin Carmen Hillebrand

Speakerin Carmen Hillebrand

Appetit in vielerlei Hinsicht machte gegen Ende des offiziellen Event-Programms Gast-Speakerin Carmen Hillebrand. Nicht um Versicherungsfragen, sondern um leckeres Essen und Trinken dreht sich alles im anregend bebilderten „METRO Genussblog“, den sie den SMCDUS-Besuchern vorstellte. Die Abteilungsleiterin für die Bereiche Social Media & Content bei METRO Cash & Carry Deutschland ließ mit ihrer Begeisterung schnell erkennen, dass sie selbst zu den leidenschaftlichen Blog-Autoren rund um kulinarischen Genuss gehört: „In den Gesprächen mit meinen Fachkollegen bekomme ich unheimlich Hunger und Durst, und der Platz in meiner Küche ist nach diversen Anschaffungen mit der Zeit immer kleiner geworden“, musste sie scherzhaft zugeben.

Mit dem Blog gehe es auch METRO ums Image: „Wir möchten als offenes und modernes Unternehmen wahrgenommen werden.“ Zur breiten Zielgruppe zählen (Profi-)Köche ebenso wie Mitarbeiter als Markenbotschafter und Fachkräfte als potenzielle künftige Mitarbeiter. Besondere Aktionen binden die Leser ein – etwa Blog-Paraden zu speziellen Gerichten oder die Rubrik „Kochherausforderung“, bei der alle vorgegebenen Zutaten verkocht werden müssen.

So genussvoll eingestimmt, ließen sich die Event-Besucher beim abschließenden Networking das von ERGO großzügig organisierte Buffet besonders bewusst schmecken.

Das Event im Video-Rückblick:

Event-Magazin #SMCDUSkompakt
Twistory zum Event

Blogger im Blick: #SMCDUSkompakt 3/15

Corporate Blogging ist das Thema beim fünften SMCDUS-Event, das uns zur ERGO-Versicherungsgruppe führt. Schon jetzt können Sie sich mit unserem Club-Magazin #SMCDUSkompakt darauf einstimmen.

Rede und Antwort stehen uns zwei Expertinnen aus der Online-Kommunikation von ERGO: Leiterin Mareike Berkling gewährt uns Einblicke in ihre Content-Strategie, Referentin Kristina Tewes stellt uns den Blogger-Wettbewerb „Dein Weg“ vor.

Außerdem können wir einen Blick über die Versicherungsbranche hinaus werfen und dabei Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede beim Blog-Konzept diskutieren: Als Gast-Speakerin haben wir Carmen Hillebrand gewonnen, sie ist die Abteilungsleiterin im Bereich Social Media & Content bei METRO Cash & Carry Deutschland. Ihr „Genussblog“ macht sicherlich Appetit auf mehr.

Apropos: Fühlen Sie sich eingeladen, unser kleines Magazin wieder als anregenden Appetizer für unser Event zu kosten. Ihre Fragen und Anmerkungen vor, während und nach der Veranstaltung sind uns natürlich sehr willkommen – ob zum Event-Thema Bloggen oder zum SMCDUS an sich!

Hier gelangen Sie zur Online-Version des #SMCDUSkompakt 3/15.

Das Gründerteam des Social Media Clubs Düsseldorf

Carmen Hillebrand spricht über Corporate Blogging bei Metro Cash & Carry Deutschland

Wir freuen uns, dass wir als weitere Speakerin für das Event Corporate Blogging am 03.09.2015 bei der ERGO gewinnen konnten:  Frau Carmen Hillebrand, Abteilungsleiterin Social Media & Content METRO Cash & Carry Deutschland.

Carmen Hillebrant referiert über die Corporate Blogging Strategie bei der Metro und stellt und das Thema Blogger Relations anhand des METRO Genussblogs vor.

Mehr Infos und Anmeldung

 

SMCDUS@GREY: Bewegtbild – das können die!

Bei der 4. Düsseldorfer „Social Media Night“ des SMCDUS am 17. Juni gaben die Speaker Sebastian Kraft und Alessandro Panella von GREY in den Räumen der Agentur Einblicke in das Thema „Werbung 2.0“.

Rückblick von Sandra Kirschbaum aus dem Redaktionsteam

Wenn GREY sich die Denkkappe aufsetzt und für globale Marken Ideen entwickelt, dann kommt gut und gerne eine Kampagne heraus, die viral durch die Decke geht. Dabei verschmelzen Offline und Online immer stärker – und Social Media muss ganzheitlich gedacht werden. Wie Online-Kampagnen zu einer Menge Buzz im Social Web führen und es im zweiten Schritt sogar in Tageszeitung, TV oder Radio schaffen, zeigten die Filme der Agentur. Zum Beispiel tanzten für die Firma Puma Profi-Tänzer ein „Dance Dictionary“ zusammen. So entstanden einzeln getanzte Wörter als Videosequezen, die als unterschiedlichste Sätze in Form einer Tanz-Botschaft selbst zusammengestellt und an Freunde gesendet werden konnten. Ein anderes Beispiel: Für Volvo entstand ein „Car Configurator“, der zum virtuellen Fahrerlebnis wurde, inklusive Musikauswahl, der Entscheidungsfreiheit, Anhalter mitzunehmen oder die Route zu wechseln. Das Ergebnis sind individuelle Vidoes im neuen Traumauto, teilbar in sozialen Netzwerken.

Geschichten aus dem Nähkästchen

Speaker Sebastian Kraft

Speaker Sebastian Kraft

Besonders spannend fanden die Gäste die Randgeschichten aus dem Nähkästchen, von denen die Alessandro Panella (Chief Strategy Officer) und Sebastian (Digital Director bei GREY) einige vorstellen konnten. Bei einer Kampagne für Lidl in Schweden wurde zum Beispiel ein Gourmet-Restaurant eröffnet, in dem ein Sternekoch die Gerichte zubereitete. Was die Gäste nicht wussten: Es wurden ausschließlich Zutaten von Lidl verwendet. Als sie das erfuhren, war die Überraschung groß und Vorurteile konnten abgebaut werden. Doch wie konnten die GREY-Kollegen in Schweden diese Idee durchsetzen? Ganz einfach: Sie machten genau das, was sie mit den Gästen vorhatten, mit den Verantwortlichen bei Lidl. Sie luden sie zum Lunch ein und am Ende lösten sie auf, dass der Koch sie gerade mit ihren eigenen Produkten bekocht hatte. So kam der Kunde schon fast selbst auf die zu verkaufende Idee. Diese Insider-Geschichten trafen den Geschmack der Event-Teilnehmer. Eine Teilnehmerin kommentierte: „Wenn wir hier in so einem Kreis zusammenkommen, dann ist es ja genau das, wo wir alle noch voneinader lernen können!“

Studie „Brands Ahead“ über zukunftsfähige Marken

Speaker Alessandro Panella

Speaker Alessandro Panella

Auch bei der Vorstellung der sechs Kernthesen aus der Studie „Brands Ahead“ von GREY und weiteren Partnern hätte vor allem Speaker Alessandro Panella gerne noch „Stunden lang weiterdiskutiert“. Reichlich Gelegenheit für Diskussionen gab es aber auch noch beim anschließenden „Get Together“.

Viele Event-Besucher waren sich einig: Wir kommen gerne wieder! Sogar eine Neu-Düsseldorferin, die den „Social Media Club“ in Stuttgart kennt, war zum Sitz der Agentur am Platz der Ideen gekommen. Sie freute sich, dass es auch im Rheinland diese „tolle Netzwerkmöglichkeit“ gibt. Und einen häufig geäußerten Wunsch nach noch mehr Interaktivität und Dialog wird der SMCDUS bei der Planung der nächsten Events auf jeden Fall berücksichtigen.

Das Fazit des Abends für GREY lautete: Bewegtbild – das können die!

Hier können Sie die Twistory des Abends verfolgen.

Einen Fotorückblick auf das Event bei GREY sehen Sie hier.

Zu unserem Event-Magazin #SMCDUSkompakt gelangen Sie hier.